Ärzte Zeitung, 12.04.2006

Geburten - Anteil der Kaiserschnitte so hoch wie nie

WIESBADEN (ddp.vwd). Jede vierte Frau in Deutschland bringt mittlerweile ihr Kind per Kaiserschnitt auf die Welt. Diese Zahl stieg von 1994 bis 2004 um fast 52 000 auf 183 122, wie das Statistische Bundesamt gestern in Wiesbaden mitteilte.

Angesichts allgemein sinkender Geburtszahlen erhöhte sich der Anteil der Entbindungen per Kaiserschnitt von 17 auf 27 Prozent. Dies sei der bislang höchste ermittelte Wert, teilte das Amt mit. Von 2003 bis 2004 stieg der Anteil der Kaiserschnittgeburten um 4,4 Prozent, die Zahl der Neugeborenen ging in diesem Zeitraum um 4741 oder 0,7 Prozent auf 682 767 zurück.

Zehn Jahre zuvor waren noch 757 693 Babys auf die Welt gekommen. Der Anteil der Zangengeburten sank von 2,3 auf ein Prozent. Mittels Saugglocke kamen noch 4,3 Prozent (1994: 5,7 Prozent) der Säuglinge auf die Welt.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5412)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »