Ärzte Zeitung, 19.05.2006

Mütter mit Job besonders fit

Britische Studie: Hausfrauen sind oft übergewichtig

NEU-ISENBURG (Smi). Berufstätige Mütter sind in der Regel gesünder und schlanker als Hausfrauen und Kinderlose. Das hat eine britische Langzeitstudie ergeben.

Ein Team um Anne McMunn vom University College London verglich die Daten von 1171 Frauen des Jahrgangs 1946, die jeweils im Alter von 26 Jahren und 54 Jahren an Gesundheitschecks teilgenommen hatten ("Journal of Epidemiology and Community Health" 60, 2006, 484).

Alle zehn Jahre gaben diese darüber hinaus Auskunft über ihre Partnerschaft, Kinder und Beschäftigungsverhältnisse und stellten sich regelmäßig Fragen nach Gewicht und Befinden.

Am schlechtesten fühlten sich jene, die überwiegend als Hausfrauen tätig waren. Von ihnen waren zudem 38 Prozent übergewichtig. Dagegen hatten nur 23 Prozent der in einem Job arbeitenden Mütter mit fester Partnerschaft Übergewicht.

Letztere fühlten sich besonders fit. Anne McMunn meint, die bessere Gesundheit sei die Folge der Berufstätigkeit, nicht die Voraussetzung dafür.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5412)
Krankheiten
Adipositas (2966)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »