Ärzte Zeitung, 29.08.2006

HIV-Arznei wirkt auch gegen HPV

MANCHESTER (ple). Britische Forscher haben entdeckt, daß der Protease-Hemmer Lopinavir gegen HIV in vitro humane Papillomviren (HPV) unschädlich macht.

Wie die Arbeitsgruppe um Dr. Ian Hampson vom St. Mary’s Hospital in Manchester berichtet, entwickelt sie derzeit eine Creme zur topischen Anwendung an der Zervix. Damit könne künftig Frauen ein operativer Eingriff zur Entfernung von Krebsvorstufen, die durch HPV ausgelöst werden, erspart bleiben und die Zervix erhalten werden. Die In-vitro-Daten werden in der September-Ausgabe von "Anti-Viral Therapy" vorgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »