Ärzte Zeitung, 15.12.2006

Laufend zur Toilette - ein Ratgeber hilft

BONN (eb). Aus Angst, in Bedrängnis zu geraten, suchen Inkontinenz-Patienten bekanntlich oft vorbeugend die Toilette auf. Damit trainieren sie aber ihre Blase, schon bei geringer Füllmenge starken Harndrang zu signalisieren.

Auf diesen Zusammenhang weist die Deutsche Seniorenliga in ihrer Broschüre "Blasenschwäche ist kein Schicksal" hin. Außerdem gibt es Informationen zu Ursachen, Symptomen und Therapie sowie praktische Tips. Zum Beispiel eine Möglichkeit, aus dem Teufelskreis einer schrumpfenden Blasenkapazität auszubrechen: Mit einem Toilettentraining sollten die Patienten die Abstände zwischen dem Wasserlassen möglichst weit verlängern.

Der kostenlose Ratgeber kann bestellt werden bei: Deutsche Seniorenliga e.V., Gotenstr. 164, 53175 Bonn. Er ist auch im Internet abrufbar unter: www.dsl-inkontinenz.de

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5524)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »