Ärzte Zeitung, 15.12.2006

Laufend zur Toilette - ein Ratgeber hilft

BONN (eb). Aus Angst, in Bedrängnis zu geraten, suchen Inkontinenz-Patienten bekanntlich oft vorbeugend die Toilette auf. Damit trainieren sie aber ihre Blase, schon bei geringer Füllmenge starken Harndrang zu signalisieren.

Auf diesen Zusammenhang weist die Deutsche Seniorenliga in ihrer Broschüre "Blasenschwäche ist kein Schicksal" hin. Außerdem gibt es Informationen zu Ursachen, Symptomen und Therapie sowie praktische Tips. Zum Beispiel eine Möglichkeit, aus dem Teufelskreis einer schrumpfenden Blasenkapazität auszubrechen: Mit einem Toilettentraining sollten die Patienten die Abstände zwischen dem Wasserlassen möglichst weit verlängern.

Der kostenlose Ratgeber kann bestellt werden bei: Deutsche Seniorenliga e.V., Gotenstr. 164, 53175 Bonn. Er ist auch im Internet abrufbar unter: www.dsl-inkontinenz.de

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5456)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »