Ärzte Zeitung, 28.03.2007

Krebsgesellschaft begrüßt Votum für HPV-Impfung

FRANKFURT AM MAIN (eb). Die Deutsche Krebsgesellschaft begrüßt die Entscheidung der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut zur HPV-Impfung. Die STIKO empfiehlt jetzt für alle Mädchen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren eine generelle Impfung gegen die HPV-Typen 16 und 18. Jetzt seien Frauen-, Kinder- und Hausärzte gefordert, die Menschen von der Notwendigkeit der HPV-Impfung zu überzeugen, kommentiert Professor Peter Hillemanns, Sprecher der Krebsgesellschaft, die Empfehlung.

Die Stellungnahme der Krebsgesellschaft zur HPV-Impfung finden Sie unter: www.krebsgesellschaft.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »