Ärzte Zeitung, 01.10.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Gynäkologie für Klinik und Praxis

Ärzte, die Antworten auf konkrete klinische Fragen suchen, werden in dem "Therapiehandbuch Gynäkologie und Geburtshilfe" fündig werden. Knapp und auf das Wesentliche konzentriert dürfte sich das neue Buch als treuer Begleiter für Praktiker bewähren. Die Autoren um Professor Jürgen Wacker aus Bruchsal, einem der Herausgeber, bewegen sich auf evidenzbasiertem Boden.

Vorteil für Leser: Die Buchkapitel zu lesen ist zeiteffektiver und näher am Alltag als die Lektüre von Leitlinien. Die Hauptkapitel beschäftigen sich mit Vorsorge, Krankheiten in der Schwangerschaft, Diagnostik und Therapie in Gynäkologie und onkologischer Gynäkologie.

Sehr kompakt ist das Kapitel über Notfälle gehalten: Stichwortartig werden Ursachen, klinische Zeichen, Diagnostik und Therapie etwa bei Ovarialzystenruptur, Bartholindrüsen-Abszess oder HELLP-Syndrom abgehandelt. Das macht rasches Nachschlagen selbst in Stresssituationen möglich. (ner)

Jürgen Wacker, Martin Sillem, G. Bastert, Matthias W. Beckmann: Therapiehandbuch Gynäkologie und Geburtshilfe, Springer Medizin Verlag 2007, Hardcover, 398 Seiten, Preis: 69,95 Euro, ISBN 978-3-540-30097-7

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »