Ärzte Zeitung, 06.02.2008

Kongress zu Therapie in der Gynäkologie

BERLIN (ple). Am Vivantes Klinikum in Berlin findet am 1. März eine Fortbildungsveranstaltung statt, bei der es unter anderem um Therapie-Optionen mit Stammzellen geht.

Weitere Themen des mit vier Punkten durch die Ärztekammer Berlin zertifizierten Fortbildungskongresses sind Infektionen während der Schwangerschaft, etwa mit Hepatitis-C- oder mit Zytomegalie-Viren, sowie das Aufklärungskonzept rund um die Pille "illina" von dem Unternehmen Sandoz, die an dem Tag der Veranstaltung in den Markt eingeführt wird. Moderiert wird die Fortbildungsveranstaltung von dem Gynäkologen Professor Werner Mendling vom Vivantes Klinikum Am Urban in Berlin. Der Kongress-Beitrag beträgt 20 Euro.

Die Fortbildungsveranstaltung findet statt am 1. März von 9.30 Uhr bis etwa 13.30 Uhr im Vivantes-Klinikum statt. Anmeldung: Dr. Kater Marketing, VIMA Services, Königstraße 52-54, 36037 Fulda, Tel.: 0661 / 9 02 20 11

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »