Ärzte Zeitung, 06.02.2008

Kongress zu Therapie in der Gynäkologie

BERLIN (ple). Am Vivantes Klinikum in Berlin findet am 1. März eine Fortbildungsveranstaltung statt, bei der es unter anderem um Therapie-Optionen mit Stammzellen geht.

Weitere Themen des mit vier Punkten durch die Ärztekammer Berlin zertifizierten Fortbildungskongresses sind Infektionen während der Schwangerschaft, etwa mit Hepatitis-C- oder mit Zytomegalie-Viren, sowie das Aufklärungskonzept rund um die Pille "illina" von dem Unternehmen Sandoz, die an dem Tag der Veranstaltung in den Markt eingeführt wird. Moderiert wird die Fortbildungsveranstaltung von dem Gynäkologen Professor Werner Mendling vom Vivantes Klinikum Am Urban in Berlin. Der Kongress-Beitrag beträgt 20 Euro.

Die Fortbildungsveranstaltung findet statt am 1. März von 9.30 Uhr bis etwa 13.30 Uhr im Vivantes-Klinikum statt. Anmeldung: Dr. Kater Marketing, VIMA Services, Königstraße 52-54, 36037 Fulda, Tel.: 0661 / 9 02 20 11

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »