Ärzte Zeitung, 27.02.2008

Unverheiratete: Kein Anspruch auf bezahlte IvF

BERLIN (ble). Unverheiratete Paare müssen die Kosten für eine künstliche Befruchtung auch künftig aus eigener Tasche bezahlen.

Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen und der FDP lehnte der Gesundheitsausschuss des Bundestags einen Antrag der Linken ab, der wie bei verheirateten auch für unverheiratete Paare eine Kostenübernahme vorsieht. Die Grünen enthielten sich. Die Linken sehen in der unterschiedlichen Behandlung eine Diskriminierung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »