Ärzte Zeitung, 08.12.2008

Weniger Abbrüche von Schwangerschaften

WIESBADEN (dpa). Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist in diesem Jahr leicht gesunken. Von Januar bis September seien rund 87 800 Abbrüche gemeldet worden, 616 (0,7 Prozent) weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum, teilte das statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Einen starken Rückgang gab es bei jungen Mädchen: Die Zahl der registrierten Abbrüche bei Minderjährigen unter 18 Jahren sank im genannten Zeitraum um 556 auf 4171. Im dritten Quartal wurden rund 27 900 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet, 0,8 Prozent weniger als im dritten Quartal 2007. Mehr als 97 Prozent der Abtreibungen wurden nach einer Beratung vorgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »