Ärzte Zeitung, 10.12.2008

Nobelpreise überreicht

Harald zur Hausen nahm Auszeichnung entgegen

STOCKHOLM/OSLO (dpa). Der deutsche Krebsforscher Professor Harald zur Hausen hat gestern in Stockholm den Nobelpreis für Medizin entgegen genommen. Der Heidelberger Virologe wurde für die Entdeckung ausgezeichnet, dass HP-Viren Zervixkarzinome auslösen können.

Der Mediziner vom Deutschen Krebs-Forschungszentrum teilt sich die Auszeichnung mit den beiden französischen Entdeckern des Aidsvirus, Luc Montagnier und Françoise Barré-Sinoussi.

In Stockholm wurden gestern auch die anderen Nobelpreise überreicht. Sie sind mit jeweils zehn Millionen schwedischer Kronen (rund 950 000 Euro) dotiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »