Ärzte Zeitung online, 06.02.2009

60-jährige Kanadierin bekommt Zwillinge

NEW YORK/CALGARY (dpa). In Kanada hat eine 60-jährige Frau Zwillinge bekommen. Die beiden Jungen mussten sieben Wochen zu früh in einem Krankenhaus in Calgary per Kaiserschnitt geholt werden, berichtete der Fernsehsender CBC am Donnerstag auf seiner Internetseite. Die Mutter wurde wegen schwerer Blutungen auf der Intensivstation behandelt.

Die Frau, die aus Indien stammt, hatte sich im vergangenen Jahr in ihrer Heimat künstlich befruchten lassen, weil die kanadischen Ärzte wegen ihres Alters die Behandlung ablehnten. Zuvor hatte sie jahrelang alles versucht, um schwanger zu werden. Sie erlitt drei Fehlgeburten, ließ sich an der Gebärmutter operieren und wurde vor zehn Jahren von einem indischen Spezialisten um ihre gesamten Ersparnisse betrogen.

In der Schwangerschaft litt sie unter Bluthochdruck, Diabetes und einer Fehllage der Plazenta. Sie sei glücklich, endlich Mutter zu sein, sagte sie gleichwohl: "Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich mit 65 mal zwei Fünfjährige um mich herumspringen habe."

Lesen Sie dazu auch:
US-Achtlinge stellen Rekord auf - TV-Angebote für die Mutter

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »