Ärzte Zeitung online, 04.06.2009

Zahl der Abtreibungen geht weiter zurück

WIESBADEN(dpa). Die Zahl der Abtreibungen in Deutschland geht weiter zurück. Im ersten Quartal dieses Jahres wurden rund 29 400 Schwangerschaftsabbrüche gemeldet. Das waren 3,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag berichtete.

2008 hatte die Zahl der Abtreibungen in Deutschland mit 114 500 den niedrigsten Stand seit der gesetzlichen Neuregelung 1996 erreicht.

Bei den Frauen, die in den ersten drei Monaten dieses Jahres eine Schwangerschaft frühzeitig beenden ließen, waren fast drei Viertel (73 Prozent) zwischen 18 und 34 Jahren alt. Knapp acht Prozent der Frauen waren 40 Jahre und älter. Der Anteil der unter 18-Jährigen lag bei etwa vier Prozent. In dieser Gruppe ging die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche um 12 Prozent zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »