Ärzte Zeitung, 15.05.2011

Studie zu Beschwerden vor der Menstruation

MAINZ (ars). Wissenschaftlerinnen vom Psychologischen Institut der Universität Mainz planen eine Studie zu Emotionen von Frauen mit prämenstruellem Syndrom (PMS).

Dafür suchen sie Teilnehmerinnen zwischen 18 und 44 Jahren mit Beschwerden wie Niedergeschlagenheit, Angst, Konzentrationsstörungen, Kopf- oder Muskelschmerzen vor der Periode.

Voraussetzung ist ein Zugang zum Internet. Die Aufgaben: Ausfüllen eines Fragebogens, Führen eines Symptom-Tagebuchs, ein diagnostisches Interview und zwei experimentelle Termine.

E-Mail: pemos@uni-mainz.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »