Ärzte Zeitung online, 02.08.2013

hCG-Test

Schwangerschaftstest: schnell und zuverlässig

Ein neuer Test kann eine Schwangerschaft bereits einen Tag nach dem ersten Ausbleiben der Periode mit einer Sicherheit von über 99 Prozent nachzuweisen.

MÜNCHEN. Schwanger oder nicht? Mehr Gewissheit bietet der schnelle und sichere Ferlidona™ Schwangerschaftstest von Actavis, der ab dem ersten Tag nach Ausbleiben der Periode ganz einfach selbstständig und zu Hause angewendet werden kann, teilt das Unternehmen Actavis mit.

Der häusliche Urin- oder Stäbchenschnelltest ist die am häufigsten angewandte Methode, um eine Schwangerschaft nachzuweisen.

Der Schwangerschaftstest von Ferlidona™ reagiert auf das Vorhandensein des menschlichen Hormons Choriongonadotropin (hCG), das bereits im frühen Stadium einer Schwangerschaft im Urin nachzuweisen ist.

Obwohl der hCG-Spiegel bei Frauen in der frühen Schwangerschaft variieren kann, ist der Test von Ferlidona™ in der Lage, eine Schwangerschaft bereits einen Tag nach dem ersten Ausbleiben der Periode mit einer Sicherheit von über 99 Prozent nachzuweisen.

Für den Ferlidona™ Schwangerschaftstest eignet sich jede beliebige Urinprobe. Jedoch ist der Morgenurin optimal, da in diesem die höchste Konzentration an hCG zu finden ist.

Der Ferlidona™ Schwangerschaftstest enthält Antikörper, die speziell mit diesem Hormon reagieren. Wenn eine Urinprobe auf den Teststab getropft wird, wandert der Urin durch Kapillarkraft entlang der Membran.

Sobald das Hormon hCG aus der Probe die Testzone (T) erreicht, erscheint eine klare farbige Linie. Zeigt sich keine klare Linie, kann man von einem negativen Ergebnis ausgehen.

Um sicherzustellen, dass der Test richtig ausgeführt wird, erscheint in der Kontrollzone (C) eine farbige Linie.

Die Einzelverpackung Ferlidona™ Schwangerschaftstest enthält einen Teststab zu einem Produktpreis von 5,90 Euro.

Aus der Ferlidona-Palette bietet Actavis neben Ferlidona™ Schwangerschaftstest bereits den Ferlidona™ pH Wert Test an. In Kürze werden Ferlidona™ Folsäure + Vitamine sowie der Ferlidona™ Ovulationstest das Portfolio vervollständigen. (eb)

[03.08.2013, 11:48:31]
Dr. Hendrik Müller-Ide 
Werbung
Warum steht über einem Großteil der Artikel der Ärzte Zeitung eigentlich nicht "Werbung"? zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »