Donnerstag, 24. April 2014

91. Harnwegsinfekte: Es muss nicht immer eine Antibiose sein

[03.02.2014] Patienten mit Harnwegsinfektionen werden meist mit Antibiotika behandelt. Bei den Betroffenen ist jedoch auch die Phytotherapie eine Option. mehr»

92. Risiko für Zervix- und Vaginal-Ca im Alter: Lebenslange Kontrollen für ehemalige CIN-3-Patientinnen

[03.02.2014] Auch nach der Behandlung einer hochgradigen Präkanzerose des Gebärmutterhalses ist das Risiko für ein invasives Zervix- oder Vaginalkarzinom weiter erhöht. Schwedische Forscher mahnen besonders betroffene alte Frauen zur Vorsorge. mehr»

93. Präimplantation: Länder schicken Paare in die Warteschleife

[31.01.2014] Wer eine PID braucht, muss in die Röhre gucken: In den meisten Ländern fehlen noch immer die nötigen Kommissionen - obwohl es die ab Februar geben müsste. mehr»

94. PIP-Implantate: TÜV muss kein Schmerzensgeld zahlen

[30.01.2014] Vor Gericht wollte eine Frau mit PIP-Implantaten Schmerzensgeld mit TÜV Rheinland erstreiten. Jetzt ist sie damit gescheitert - zunächst. mehr»

95. Zervix-Ca: Mit den Zigaretten steigt das Risiko

[29.01.2014] Raucherinnen haben ein erhöhtes Risiko für Gebärmutterhalskrebs. Diesen Zusammenhang haben jetzt Forscher aus Daten der EPIC-Studie bestätigt. Auffällig: Das Risiko ist selbst bei HPV-negativen Frauen erhöht. mehr»

96. Contergan: NRW lässt einen Skandal aufarbeiten

[28.01.2014] Welche Rolle hat NRW im Contergan-Skandal gespielt? Die Landesregierung will diese Frage jetzt beantworten lassen. Grünenthal bietet Unterstützung an. Das Firmenarchiv bleibt aber geschlossen. mehr»

97. Gebärmutterhalskrebs: Zwei Impfdosen reichen jetzt gegen HPV

[28.01.2014] Der HPV-Impfstoff Cervarix® hat die Zulassung für das 2-Dosen-Impfschema für Mädchen im Alter von neun bis 14 Jahren erhalten, teilt das Unternehmen GlaxoSmithKline (GSK) mit. mehr»

98. Texas: Hirntote Schwangere darf sterben

[27.01.2014] Wochenlang haben Angehörige einer hirntoten Schwangeren dafür gekämpft, dass die Frau sterben darf. Doch sie wurde weiter beatmetet. Dann sprach ein Richter ein Machtwort. mehr»

99. Brustimplantate: TÜV zahlt 5,7 Millionen Euro an PIP-Opfer

[27.01.2014] Der TÜV Rheinland zahlt an rund 1700 Opfer des PIP-Brustimplantate-Skandals vorläufig je 3400 Euro aus. mehr»

100. Schleswig-Holstein: Gynäkologen und Zahnärzte vereint gegen Karies

[23.01.2014] Niedergelassene Frauenärzte in Schleswig-Holstein informieren künftig mit einem zahnärztlichen Kinderpass über zahnmedizinische Vorsorgemaßnahmen. mehr»