Ärzte Zeitung, 15.10.2004

Ermutigende Ergebnisse mit Malaria-Vakzine

BARCELONA (ple). Einen großen Schritt weiter auf dem Weg zu einer Malaria-Vakzine ist eine Forschergruppe mit einer Phase-2-Studie in Mosambik gekommen. In der bisher größten derartigen Studie mit mehr als 2000 Kindern zwischen einem Jahr und vier Jahren wurde die Vakzine RTS,S/AS02A von GlaxoSmithKline Biologicals geprüft (Lancet 364, 2004, 1411).

Fast 60 Prozent schwere Malariasymptome ließen sich durch die Impfung verhindern. Insgesamt lag die Schutzwirkung bei 30 Prozent. Zwar nahm der Antikörpertiter nach sechs Monaten ab. Doch bot er noch ausreichenden Schutz. Die Vakzine besteht aus Erregerbestandteilen und einem Antigen des Hepatitis-B-Virus.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Beharrlichkeit trägt Früchte

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »