Ärzte Zeitung, 24.06.2005

Online-Studie zu ADHS bei Erwachsenen

NEU-ISENBURG (ag). Wissenschaftler der Universität Koblenz-Landau suchen für eine Online-Studie zum Thema ADHS im Erwachsenenalter und Depressionen Probanden, vor allem Nicht-Betroffene.

Wie die Universität mitteilt, ist die Diagnose einer depressiven Störung bei ADHS-Erwachsenen sehr häufig. Sie werde dadurch erklärt, daß es nach den diagnostischen Kriterien zur Überlagerung von Symptomen der beiden Krankheitsbilder kommt.

Mit ihrer Studie wollen die Forscher mehr Kriterien zur Unterscheidung von ADHS und Depressivität herausfinden und damit einen Beitrag für eine bessere Behandlung leisten.

Weitere Informationen im Internet unter www.adhs-forschung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »