Ärzte Zeitung, 26.01.2006

TIP

Einfache Frage bei Verdacht auf ADHS

Wirkt ein Patient im Gespräch unaufmerksam, zerfahren und unruhig, könnten dies Hinweise auf eine Aufmerksamkeitsdefizits- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS) sein.

Denn ADHS trifft nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene: 30 Prozent der Jugendlichen, die seit ihrer Kindheit ADHS haben, sind auch als Erwachsene noch betroffen.

Die Frage "Haben Freunde und Bekannte Ihnen schon öfter gesagt, daß Sie impulsiv, unruhig, unaufmerksam und unkonzentriert sind?" kann den Verdacht auf ADHS verstärken. Antwortet der Patient darauf mit Ja, sollte ein ADHS genauer abgeklärt werden, rät Neurologe Professor Jürgen Fritze aus Frankfurt am Main.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »