Ärzte Zeitung, 04.04.2006

Masern breiten sich weiter aus - 350 Infektionen

DUISBURG (dpa). An Rhein und Ruhr sind bislang mindestens 350 Kinder und Jugendliche an Masern erkrankt.

Epidemiologen des Robert Koch-Instituts (RKI) und des Landesinstituts für den Öffentlichen Gesundheitsdienst werden heute Schüler und Lehrer einer Duisburger Gesamtschule befragen. "Dabei geht es unter anderem um den Impfstatus und die Wege zur Schule", so RKI-Epidemiologin Dr. Anette Siedler.

Nach Angaben des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte stammt das Virus aus der Ukraine. "Wie es hierher kam, ist völlig unklar", sagte Verbandssprecher Sean Monks aus München. Nach den Erkenntnissen des RKI stehen die Masernfälle in Nordrhein-Westfalen untereinander in Zusammenhang.

"Insgesamt sind uns seit Anfang des Jahres in Deutschland bereits mehr als 500 Erkrankungen gemeldet worden. Das bereitet uns große Sorgen", sagte Siedler. 2005 wurden insgesamt 778 Infektionen registriert; 2004 waren es 122.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »