Ärzte Zeitung, 22.10.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Innere Medizin komprimiert

Patienten leitliniengerecht zu diagnostizieren und zu behandeln, dieser Anspruch wird heute an jeden Kollegen gestellt, der sich als Schulmediziner versteht.

Das Kondensat der gesamten Inneren Medizin findet sich in dem aktuellen Lehrbuch von Dr. Berthold Block aus Braunschweig. Sämtliche Leitlinien - wenn deutsche zu einem Thema nicht vorhanden auch britische, europäische oder US-amerikanische - hat er stark komprimiert und in Stichpunkte gegossen. So sind aus Arbeiten mit einem Umfang von etwa 8000 Seiten 400 Seiten geworden.

Die Leitlinien sind nach einem einheitlichen Schema geordnet und enthalten Angaben der Evidenzgrade A bis C. Die Kapitel sind eingeteilt nach Organsystemen wie "Herz", "Niere" sowie nach großen Fachgebieten wie "Rheumatologie" oder "Angiologie". Über das Sachverzeichnis findet man rasch die Übersichten. (ner)

Berthold Block: Innere Medizin - Leitlinien 2007/2008. Thieme-Verlag, 1. Auflage 2007. 409 Seiten, broschiert, 59,95 Euro, ISBN 978 31 31 44 04 19.

Topics
Schlagworte
Innere Medizin (34406)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »