Ärzte Zeitung, 01.08.2008

Wissenschaftliche Auszeichnung für Lungenforscher

WIESBADEN (eb). Für seine herausragenden Forschungen zur Lungenheilkunde hat Professor Werner Seeger, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin von 2005 bis 2006, den Robert-Pfleger Forschungspreis 2008 erhalten.

Der Preis gehört zu den am meisten angesehenen wissenschaftlichen Auszeichnungen in Deutschland. Vergeben wird er von der Doktor-Robert-Pfleger-Stiftung alle zwei Jahre an Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen. Neue Wege hat Seeger mit der Regenerativen Medizin beschritten, etwa bei der idiopathischen Lungenfibrose oder beim Emphysem.

Ziel ist es, die Funktion und Struktur geschädigten Gewebes wieder herzustellen. Eine andere Strategie verfolgt er mit der Nanotechnologie. Dabei bringt er mit Inhalationen an kleinste Partikel gebundene Medikamente gezielt an ihren Wirkort - die Lunge, etwa bei Lungenhochdruck.

Topics
Schlagworte
Innere Medizin (34926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »