Ärzte Zeitung, 01.08.2008

Wissenschaftliche Auszeichnung für Lungenforscher

WIESBADEN (eb). Für seine herausragenden Forschungen zur Lungenheilkunde hat Professor Werner Seeger, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin von 2005 bis 2006, den Robert-Pfleger Forschungspreis 2008 erhalten.

Der Preis gehört zu den am meisten angesehenen wissenschaftlichen Auszeichnungen in Deutschland. Vergeben wird er von der Doktor-Robert-Pfleger-Stiftung alle zwei Jahre an Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen. Neue Wege hat Seeger mit der Regenerativen Medizin beschritten, etwa bei der idiopathischen Lungenfibrose oder beim Emphysem.

Ziel ist es, die Funktion und Struktur geschädigten Gewebes wieder herzustellen. Eine andere Strategie verfolgt er mit der Nanotechnologie. Dabei bringt er mit Inhalationen an kleinste Partikel gebundene Medikamente gezielt an ihren Wirkort - die Lunge, etwa bei Lungenhochdruck.

Topics
Schlagworte
Innere Medizin (34422)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »