Ärzte Zeitung, 15.09.2009

Katarakt-Risiko im Herzkatheterlabor?

BARCELONA (ob). Ständige Arbeit im Herzkatheterlabor erhöht möglicherweise, bedingt durch Strahlenbelastung, das Risiko für Augenschäden. Darauf deuten Ergebnisse einer neuen Studie hin, in der bei 116 Kardiologen oder im Katheterlabor beschäftigte Personen sowie 93 Kontrollpersonen eine Augenuntersuchung vorgenommen wurde.

Bei 38 Prozent aller Kardiologen fanden sich Anzeichen für Linsentrübung, in der Kontrollgruppe betrug der Anteil nur 12 Prozent. Die Untersucher um Dr. Ariel Duran aus Montevideo fordern einen verbesserten Strahlenschutz am Arbeitsplatz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »