Ärzte Zeitung, 18.10.2016

Polytrauma

Neue S3-Leitlinie erschienen

BERLIN. Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hat gemeinsam mit 20 Fachgesellschaften die S3-Leitlinie Polytrauma / Schwerverletzten-Behandlung überarbeitet und neu herausgegeben.

Die neue Leitlinie dokumentiert aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zur Versorgung Schwerverletzter am Unfallort, im Schockraum und im OP, heißt es in einer Mitteilung der DGU im Vorfeld des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (25. bis 28. Oktober, Berlin).

Handlungsempfehlungen biete die Leitlinie unter anderem bei Schädel-Hirn-Trauma, Wirbelsäulen-, Extremitäten- und urologischen Verletzungen. (eb)

Die Leitlinie kann abgerufen werden unter www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/012-019.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »