1.  Nahrungsbolus-Obstruktion: Glucagon als Ersttherapie?

[26.05.2017] Bei einer Nahrungbolus-Obstruktion sollte Glucagon i.v. als Ersttherapie in Erwägung gezogen werden, auch um Zeit für die Endoskopie zu gewinnen.  mehr»

2.  Diagnostik: Ultraschall wenig hilfreich bei Appendizitis-Verdacht

[26.05.2017] Eine Sonografie können sich Ärzte bei Appendizitis-Verdacht sparen: Sensitivität und Spezifität sind auch nicht höher als bei einer klinischen Untersuchung.  mehr»

3.  Ösophagustumoren: Histologie entscheidend für Therapie

[25.05.2017] Das Ösophaguskarzinom kann als Plattenepithelkarzinom und als Adenokarzinom daherkommen. Beides gilt es sorgfältig zu unterscheiden.  mehr»

4.  CED bei Kindern: Früh Biologika verhindert Komplikationen

[25.05.2017] Bei Kindern mit CED sollte die Mukosaheilung Therapieziel sein, um etwa Strikturen zu verhindern. Mit einem Biologikum kann dies gut erreicht werden.  mehr»

5.  Anisakiasis: Im Sushi war der Wurm drin

[24.05.2017] Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch..  mehr»

6.  Z-BOX A und Z-BOXB: Giftige Mitspieler des Ikterus identifiziert

[17.05.2017] Wissenschaftler des Uniklinikums und der Friedrich-Schiller-Universität Jena konnten gemeinsam mit Partnern aus Wien und Groningen nachweisen, dass Oxidationsprodukte von Hämoglobin eine wichtige Rolle beim Ikterus spielen.  mehr»

7.  Hepatische Enzephalopathie: Bei Zirrhose auf kognitive Störungen achten!

[17.05.2017] Die hepatische Enzephalopathie als Komplikation einer Leberzirrhose ist bei früher Diagnose und rechtzeitigem Therapiebeginn potenziell reversibel.  mehr»

8.  Gesamtüberleben verlängert: Neue Optionen beim Magenkarzinom

[16.05.2017] Für Patienten mit vorbehandeltem fortgeschrittenem Magenkarzinom gibt es neue Chancen: Ein Angiogenesehemmer und ein PD-1-Inhibitor konnten in der Zweitlinientherapie das Gesamtüberleben der Patienten verlängern.  mehr»

9.  Koloskopie: Gute Prävention und nur selten Komplikationen

[11.05.2017] Blutungen oder Darmperforationen bei Koloskopien sind sehr selten. Das hat eine Studie bestätigt. Nur bei bestimmten Patienten treten demnach die Komplikationen auf.  mehr»

10.  Pankreaskarzinom: Statinanwender leben länger

[10.05.2017] Die Überlebenschancen von Patienten mit duktalem Adenokarzinom des Pankreas werden möglicherweise durch eine Statintherapie verbessert.  mehr»