Ärzte Zeitung, 20.04.2015

Präsidentschaft

Amtsübergabe bei der DGK an Professor Kuck

MANNHEIM. Mit der 81. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) endete Mitte April auch die Amtszeit von Prof. Christian Hamm als DGK-Präsident.

Als Nachfolger übernahm Prof. Karl-Heinz Kuck die Präsidentschaft von Deutschlands größter medizinischer Fachgesellschaft.

Der Chefarzt der Abteilung für Kardiologie an der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg gilt als Spezialist für die Behandlung von Herzrhythmusstörungen. So hat Kuck die Methode der Katheterablation, bei der Arrhythmien mittels Verödung bekämpft werden, entscheidend mit entwickelt.

Für seine Präsidentschaft kündigte er an, die jüngsten Qualitätsinitiativen der DGK, zum Beispiel bei der Zertifizierung von TAVI-Zentren, auszuweiten und demnächst die Zertifizierung von Vorhofflimmern-Zentren voranzutreiben. (ob)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »