Freitag, 22. Mai 2015

61. Herzerkrankungen: Früher tot durch Digitalis-Therapie?

[08.05.2015] Deutsche Kardiologen haben die derzeit verfügbaren Studiendaten zum Zusammenhang zwischen Digitalis-Therapie und Sterberisiko aufgearbeitet. Ihre Analyse wirft kein gutes Licht auf diese Therapie. mehr»

62. 70 Jahre Kriegsende: Internisten und die Bürde der Nazizeit

[08.05.2015] 70 Jahre nach dem Ende der Nazi-Herrschaft arbeitet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin ihre eigene Geschichte in der NS-Zeit auf - radikal und ohne Tabus. mehr»

63. Nach Blutung: Antikoagulation wieder starten!

[07.05.2015] Überleben Patienten eine Hirnblutung unter Antikoagulanzien, sollten sie nach der Klinikentlassung auf Gerinnungshemmung nicht verzichten. mehr»

64. Labortipp: Neue Marker für Leberkrebs-Frühstadien

[07.05.2015] Mit den Laborparametern AFP-L3 und DCP kann ein Hepatozelluläres Karzinom bei Patienten mit Leberzirrhose früh erkannt werden. mehr»

65. Dünne Studienlage: Nutzen von Kompressionsstrümpfen bleibt zweifelhaft

[07.05.2015] Obwohl diverse Studien Thrombosestrümpfen immer wieder eine gute Wirksamkeit bescheinigt haben, bleiben Zweifel an ihrem Nutzen: Die meisten Daten sind nämlich schon uralt. mehr»

66. Studie soll endlich klären: Wie viel ASS ist zu viel?

[07.05.2015] ASS kann kardiovaskuläre Ereignisse bei Risikopatienten wirksam verhindern, allerdings besteht auch das Risiko für Blutungen. Welche Dosis die beste Nutzen/Risiko-Balance zeigt, ist noch umstritten. Eine Mega-Studie soll die Frage jetzt ein für allemal klären. mehr»

67. Arterielle Dissektion: Genügt Hemmung der Plättchen?

[06.05.2015] In einer Studie konnten Plättchenhemmer einen sekundären Schlaganfall bei Patienten mit einer Karotis- oder Vertebralis-Dissektion ähnlich gut verhindern wie Antikoagulanzien. mehr»

68. Lyse nach Schlaganfall oder nicht?: Labortests helfen weiter

[06.05.2015] Bei den neuen Antikoagulanzien nützt der INR-Wert bekanntlich wenig. Dennoch ist mit wenigen Tests bei einem ischämischen Schlaganfall eine rasche Therapieentscheidung möglich. mehr»

69. Colitis ulcerosa: Lebensqualität als Therapieziel

[06.05.2015] Die nur einmal tägliche Einnahme von Mesalazin bei Colitis ulcerosa bessert die Therapieadhärenz. mehr»

70. Colitis & Crohn: Optionen für gezielte Differenzialtherapie

[06.05.2015] Welche Darmabschnitte genau sind bei Patienten mit Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn entzündet? Dies zu wissen, hilft bei der Wahl der Arznei. Etwa bei der des Mesalazin-Präparates. Denn die topische Freisetzung des Wirkstoffes ist je nach Präparat unterschiedlich. mehr»