Mittwoch, 30. Juli 2014

81. Morbus Crohn: Tipps für die Anwendung von Azathioprin

[16.07.2014] Azathioprin ist bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen ein etablierter Bestandteil der Therapie. Experten geben praktische Hinweise. mehr»

82. TNF-alpha-Blocker: Mukosa-Spray unterstützt Therapiewahl

[16.07.2014] Mit einem Mukosa-Spray lässt sich voraussagen, ob die Therapie mit einem TNF-α-Blocker wirkt. mehr»

83. Diagnostik: MR-Enterografie zeigt Aktivität des M. Crohn an

[16.07.2014] Mit der MR (Magnetresonanz)Enterografie lässt sich die Krankheitsaktivität bei M. Crohn beurteilen. Damit könnte sie bei der Entscheidung über das optimale medikamentöse oder chirurgische Vorgehen hilfreich sein, meinen Lena Dendl und Kollegen aus Regensburg. mehr»

84. Risikofaktoren: Weniger Fett am Bauch, weniger COPD

[15.07.2014] Viel Bauchfett und wenig Sport haben sich als wichtige Risikofaktoren für eine COPD erwiesen. mehr»

85. Auslandsurlaub: Viele Optionen für eine Dialyse

[15.07.2014] Wer an Nierenversagen leidet und dialysepflichtig ist, muss nicht auf Auslandsurlaub verzichten. mehr»

86. Diabetes: Verbände fordern Zucker-Fettsteuer

[15.07.2014] Höhere Mehrwertsteuer auf Süßes und Fettiges: Die Diabetes-Gesellschaft fordert einen Kurswechsel im Kampf gegen Diabetes. Schwarz-Rot denkt derweil über ein "koordiniertes Vorgehen" nach. mehr»

87. Neu auf dem Markt: Empagliflozin ab 1. August erhältlich

[15.07.2014] Ab dem 1. August 2014 wird das neue Diabetesmittel Jardiance® (Empagliflozin) in Deutschland verfügbar sein, teilen Boehringer Ingelheim und Lilly mit. mehr»

88. Metaanalyse: Frauen mit Diabetes sind deutlich stärker KHK-gefährdet

[15.07.2014] Zuckerkranke Frauen erkranken im Vergleich zu Männern häufiger an koronarer Herzkrankheit (KHK), ergab eine Metaanalyse. mehr»

89. Depressive Diabetiker: Vorsicht Insulin-Missbrauch!

[15.07.2014] Diabetiker haben ein erhöhtes Risiko für einen unnatürlichen Tod. Die Hauptursache hierfür sind Intoxikationen. Und besonders betroffen sind solche Patienten, die zeitgleich an einer Depression leiden. mehr»

90. Weniger Schlaganfälle: Die Antikoagulation macht's

[15.07.2014] Patienten mit Vorhofflimmern bekommen viel seltener Schlaganfälle als noch vor zwei Dekaden. Ein großer Teil des Erfolgs lässt sich offenbar der Antikoagulation zuschreiben. mehr»