Ärzte Zeitung, 26.11.2007

Südwesten gilt als gut versorgt

Versorgungsgrad mit Psychotherapeuten variiert stark

STUTTGART (mm). Die Versorgung durch Psychotherapeuten ist nach Ansicht der Ersatzkassen in Baden-Württemberg sichergestellt. Nach Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums beträgt der Versorgungsgrad mit psychotherapeutisch tätigen Leistungserbringern im Südwesten landesweit 159,1 Prozent.

"Zu beachten ist jedoch, dass dies ein durchschnittlicher Wert ist, der nicht für alle Regionen gleichermaßen gilt", räumt Ersatzkassen-Leiter Walter Scheller ein. In Tübingen und Freiburg gebe es mit über 300 Prozent deutliche Überversorgung, im Bezirk Heilbronn betrage der Versorgungsgrad unter 100 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »