Freitag, 27. März 2015

1. Stammzelltransplantation: Weniger MS-Schübe, aber hohes Risiko

[27.03.2015] Mit der Transplantation von autologen Stammzellen nach einer Myeloablation lässt sich eine MS tatsächlich über viele Jahre in Schach halten. Allerdings sind die Risiken dieser Behandlung groß. mehr»

2. Nach Absturz: Was tun gegen Flugangst?

[27.03.2015] Nach Flugzeug-Abstürzen suchen erfahrungsgemäß viele Menschen Hilfe gegen Flugangst. Wir zeigen, welche Möglichkeiten es gibt. mehr»

3. Hirnforschung: Neuronale Stammzellen schwinden im Alter

[26.03.2015] Stammzellen im Gehirn erneuern sich nur begrenzt, zudem sinkt ihre Zahl im Lauf des Lebens. mehr»

4. Epilepsie: Fatale Entkopplung im Gehirn

[26.03.2015] Bonner Forscher haben eine neue Ursache für Temporallappenepilepsien herausgefunden. mehr»

5. Trauernde Angehörige: "Symbolische Handlungen sind wichtig"

[25.03.2015] Sie haben beim Flugzeugabsturz ihre Kinder, Eltern oder Geschwister verloren: Wie den Familien der Opfer jetzt geholfen werden kann, das Unbegreifliche zu verarbeiten, erklärt ein Psychotherapeut. mehr»

6. Tinnitus: Patienten-Seminar in Jena

[24.03.2015] Am Donnerstag, den 16. April 2015 veranstaltet die Deutsche Tinnitus-Liga (DTL) gemeinsam mit dem Tinnitus-Zentrum des Universitätsklinikums Jena (UKJ) ein Patienten-Seminar zum Thema "Wenn der Tinnitus zur Qual wird - Therapiemöglichkeiten bei Ohrgeräuschen". mehr»

7. Honorar: Psychotherapeuten fühlen sich benachteiligt

[24.03.2015] Die Deutsche Psychotherapeuten-Vereinigung (DPtV) fordert, die Honorarverteilung neu zu fassen. Die Ungleichbehandlung zwischen somatisch tätigen Ärzten und Psychotherapeuten sei verfassungswidrig. mehr»

8. Ankündigung: Gröhe will Demenzkranken Zugang zu Pflege vereinfachen

[17.03.2015] Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will Menschen mit Demenz den Zugang zu Pflegeleistungen erleichtern. mehr»

9. Neue Dosierung: Copaxone® 40 mg dreimal wöchentlich

[17.03.2015] Ab April steht Glatirameracetat (Copaxone®) auch zur dreimal wöchentlichen Anwendung mit jeweils 40 mg für erwachsene Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose (RMS) zur Verfügung, teilt das Unternehmen Teva mit. mehr»

10. Alzheimer und ALS: Magnetfelder wohl ohne Einfluss

[17.03.2015] Niederfrequente magnetische Felder scheinen die Krankheitsentwicklung bei Alzheimer und ALS nicht zu beschleunigen, so das Ergebnis einer Studie. mehr»