Freitag, 28. August 2015

31. Recht: Maas startet Reform des Maßregelvollzugs

[03.08.2015] Rund 6500 Menschen sitzen derzeit im psychiatrischen Maßregelvollzug. Jetzt handelt der Gesetzgeber. mehr»

32. Alzheimer: Der Durchbruch lässt auf sich warten

[03.08.2015] Spezielle Antikörper können den Verlauf von Alzheimer etwas bremsen. Von einem Durchbruch ist die Forschung aber immer noch weit entfernt. mehr»

33. Stress-Symptome: Pflanzenkombi beruhigt Darm und Magen

[31.07.2015] Ein homöopathisches Kombinationspräparat lindert Stress-bedingte Magen-Darm-Störungen. mehr»

34. Forscher zeigen: Trans-Fette schaden dem Gedächtnis

[31.07.2015] Trans-Fettsäuren stecken in Fast Food, Snacks und Keksen. Wer zu viel davon konsumiert, hat ein schlechteres Gedächtnis. Das belegt eine aktuelle Studie. mehr»

35. Suizid: Selbstvergiftung durch Drogen nimmt bei jungen Leuten zu

[30.07.2015] Nach wie vor ist der Alkohol die Hauptursache, wenn Menschen wegen einer akuten Intoxikation behandelt werden müssen. Alarmierend ist jedoch, dass immer mehr junge Menschen wegen des Gebrauchs illegaler Drogen in Kliniken eingeliefert werden. mehr»

36. Ice Bucket Challenge: Was hat‘s gebracht?

[29.07.2015] Im vergangenen Sommer schütteten sich Menschen bei der "Ice Bucket Challenge" Eiswasser über den Kopf, stellten das Video online und riefen so zu Spenden für die ALS-Forschung auf. Was hat sich seitdem getan? mehr»

37. Morbus Alzheimer: Neue Daten zu Aducanumab präsentiert

[28.07.2015] Aufgrund vielversprechender neuer Daten bei Patienten mit mildem Alzheimer ist Aducanumab von der Phase Ib in die Phase III der klinischen Prüfung vorgerückt. mehr»

38. Psychiatrie: Demos gegen Personalabbau geplant

[27.07.2015] Einen massiven Personalabbau in der stationären psychiatrischen und psychosomatischen Versorgung fürchten Mitarbeiter Berliner Krankenhäuser. Darum wollen Ärzte und Pfleger jetzt regelmäßig auf die Straße gehen. mehr»

39. Kommentar zur SSRI/NSAR-Studie: Iatrogene Hirnblutungen?

[24.07.2015] Die neuesten Erkenntnisse zum Blutungsrisiko unter Antidepressiva und NSAR sind durchaus beunruhigend: Patienten, die beide Medikamente einnehmen, haben einer epidemiologischen Studie zufolge im ersten Monat ein um 60 Prozent höheres Risiko von Hirnblutungen als Patienten, die nur Antidepressiva mehr»

40. Blutungsrisiko: Antidepressiva und NSAR - gefährliche Kombination

[24.07.2015] Patienten, die Antidepressiva und NSAR einnehmen, haben einer südkoreanischen Studie zufolge ein erhöhtes Blutungsrisiko - außer im Magen-Darm-Trakt möglicherweise auch im Gehirn. mehr»