Samstag, 1. November 2014

51. Bekanntgabe: Medizin-Nobelpreis für Entdeckung des "inneren GPS"

[06.10.2014] Der Medizin-Nobelpreis geht in diesem Jahr an John O‘ Keefe sowie an May-Britt und Edvard Moser. Die Forscher haben das Orientierungssystem im Gehirn entdeckt. mehr»

52. Grüne fordern: Psychisch Kranke benötigen bessere Versorgung!

[02.10.2014] Bei der Versorgung von psychisch kranken Menschen hapert es in Deutschland, kritisieren die Grünen - und nehmen den Bundesgesundheitsminister in die Pflicht. mehr»

53. Epilepsie: Es kann jeden treffen

[02.10.2014] Es kann jeden treffen - darauf verweist der Leitspruch des diesjährigen "Tages der Epilepsie" am 5. Oktober. Ohne angemessene Anfallskontrolle besteht ein hohes Risiko für plötzlichen Tod. Doch es gibt neue Optionen. mehr»

54. Hirnforschung: Was im Gehirn passiert, wenn man die Tür aufschließt

[02.10.2014] Im Gehirn gib es ein spezifisches Netzwerk für den Gebrauch von Werkzeugen. Das haben Münchner Forscher herausgefunden. mehr»

55. Kommentar zu Benzodiazepine und Demenz: Nicht beruhigend

[01.10.2014] Sofern keine schwer wiegende psychiatrische Störung vorliegt, sollte eine Behandlung mit Benzodiazepinen die Dauer von vier bis acht Wochen nicht überschreiten. mehr»

56. Depression: Johanniskraut als Basis für neue Antidepressiva

[01.10.2014] Der antidepressive Wirkstoff Hyperforin aus Johanniskraut (Hypericum perforatum) soll weiterentwickelt werden, wie die Universität Erlangen-Nürnberg mitteilt. mehr»

57. 1. Oktober: Heute ist Europäischer Depressionstag

[01.10.2014] Depression und Familie ist Schwerpunktthema beim Europäischen Depressionstag am 1. Oktober. mehr»

58. Erhöhtes Alzheimer-Risiko: Benzodiazepine unter Verdacht

[01.10.2014] Wer Benzodiazepine einnimmt, könnte damit sein Risiko für Alzheimer erhöhen. Neue Daten legen einen kausalen Zusammenhang nahe. mehr»

59. Demenz: Immunabwehr und Gedächtnis sind verknüpft

[29.09.2014] Wird in Mikrogliazellen das für die Immunabwehr wichtige Protein IKKβ gehemmt, gehen Alzheimer-typische Entzündungen und Zahl der Plaques zurück. mehr»

60. Schübe oder progredienter MS-Verlauf: Macht das Alter den Unterschied?

[29.09.2014] Wenn die Progression der MS einsetzt, sind die Patienten meist um die 40 Jahre alt - egal, ob sie an einer sekundär oder primär progredienten Form leiden. Offenbar tut sich das Gehirn in diesem Alter schwer, Myelinschäden zu reparieren. Aber das lässt sich wohl ändern. mehr»