Freitag, 28. November 2014

1. Statistik: Auffällige Verschiebung bei häufigsten Todesursachen

[27.11.2014] Todesursache Nummer eins in Deutschland bleiben Herz- und Kreislaufversagen. Einige andere Krankheiten rücken aber mehr und mehr in den Fokus. mehr»

2. Kohortenstudie: TNF-Hemmer sicher nach Brustkrebs?

[27.11.2014] Eine RA kann auch bei Frauen mit Mamma-Ca in der Anamnese mit einem TNF-Inhibitor behandelt werden. mehr»

3. Forschung: Warum Krebszellen trotz Sauerstoffmangel wachsen

[27.11.2014] PHD-Proteine (Prolyl-Hydroxylase-Domänen-Proteine) spielen eine Schlüsselrolle bei der Regulation der Hypoxie. mehr»

4. Krebs: Test deckt Mangelernährung bei Adipösen auf

[27.11.2014] Bei Übergewichtigen mit metastasierter Krebserkrankung könnten Infos zum Ernährungsstatus die Therapieergebnisse verbessern. mehr»
Neue Beiträge zu Fachbereiche

5. Würzburg: Neues Translationszentrum soll Krebsforschung forantreiben

[27.11.2014] Auf der regenerativen Medizin ruhen große Hoffnungen im Kampf gegen Volkskrankheiten. Um Innovationen aus der Forschung schneller in die Praxis zu bringen, ist in Würzburg nun ein neues Translationszentrum eröffnet worden. mehr»

6. Kopf-Hals-Tumoren: Auch langfristig Erfolg mit Cetuximab

[26.11.2014] Die 5-Jahres-Daten der Studie EXTREME zeigen, dass Cetuximab (Erbitux®) in Kombination mit einer Platin-basierten Chemotherapie auch nach fünf Jahren eine wirksame und verträgliche Erstlinientherapie bei Kopf-Hals-Karzinomen ist. mehr»

7. Hirntumore: Mit Stereotaxie bessere Heilungschancen

[26.11.2014] Vor allem Neurochirurgen haben die Stereotaxie entwickelt, um Hirntumoren millimetergenau zu entfernen, ohne das umgebende Gewebe stark zu schädigen. mehr»

8. Rektumkarzinom: Multimodale Therapie im Fokus

[26.11.2014] Bei Lokalisation des Rektumkarzinoms im unteren Rektumdrittel ist nicht immer eine Exstirpation erforderlich. mehr»

9. Rektumkarzinom: Welche Art der Bestrahlung ist erfolgreich?

[26.11.2014] Im Kontext der multimodalen Therapie bei Rektum-Ca ist sowohl die Kurz- als auch die Langzeitbestrahlung möglich. mehr»

10. IKK gesund plus: Zweitmeinung mit Qualitätssiegel für Krebspatienten

[24.11.2014] Vor onkologischen Behandlungen können Versicherte der IKK gesund plus in Sachsen-Anhalt auf Kassenkosten eine zweite Meinung einholen. Die Kasse kooperiert dazu mit dem Bundesverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen, um eine gute Qualität sicherzustellen. mehr»