Ärzte Zeitung, 25.05.2010

DNA-Vakzine dreht Brusttumor das Blut ab

STOCKHOLM (mut). Schwedische Forscher haben eine neue DNA-Vakzine entwickelt, die Tumoren die Blutzufuhr abdreht. Wie die Wissenschaftler des Karolinska-Instituts in Stockholm berichten, richtet sich die Vakzine gegen das vor kurzem identifizierte Protein Delta-like ligand 4 (DLL4), das an den Enden sprossender Gefäße vorkommt. Die Blockade des Proteins durch die Vakzine konnte die Gefäßneubildung bei Mäusen mit Brusttumoren verhindern und das Wachstum der Tumoren stoppen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »