Dienstag, 3. März 2015

31. LÄK Brandenburg: Bundesregierung soll für Impfpflicht sorgen

[27.02.2015] In der Diskussion um eine Impfpflicht in Deutschland hat sich jetzt die Landesärztekammer Brandenburg zu Wort gemeldet. Sie fordert die Bundesregierung auf, für eine Impfpflicht zu sorgen. mehr»

32. WHO warnt: Laute Musik schädigt Teenager-Ohren

[27.02.2015] Etwa 1,1 Milliarden Teenager und junge Erwachsene riskieren nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wegen zu lauter Musik den Verlust ihres Hörsinns. mehr»

33. Per Infusionen: Hochdosiertes Vitamin C für bessere Immunantwort

[27.02.2015] Bei Infektionen steigt wegen der Immunantwort des Körpers der Vitamin-C-Verbrauch. mehr»

34. Herzinsuffizienz: Q10 als Therapieoption?

[27.02.2015] Eine Studie gibt Hinweise, dass Coenzym Q10 die Mortalitätsrate bei Herzinsuffizienz senken könnte. mehr»

35. Wissenschaft: Mit 15.000 Euro dotierter Preis ausgeschrieben

[27.02.2015] Der mit 15.000 Euro dotierte Langener Wissenschaftspreis wird auf verschiedenen Gebieten ausgeschrieben. mehr»

36. DKFZ: Stammzellen bleiben durch Ruhe jung

[27.02.2015] Häufiges Aufwecken schlafender Blutstammzellen beschleunigt die Alterung. Das gilt besonders dann, wenn ein Defekt im DNA-Reparatursystem vorliegt wie bei der Fanconi-Anämie. mehr»

37. Bei MS: Weniger Schübe mit Fingolimod

[27.02.2015] Kommt es mit älteren Immunmodulatoren zu neuen Schüben, ist der Wechsel auf ein orales MS-Mittel wie Fingolimod interessant: Die Schubrate ist damit geringer als beim Switch auf eine andere injizierbare Arznei. mehr»

38. Bundestag: Grünes Licht für kostenfreie "Pille danach"

[27.02.2015] Für junge Frauen bleibt die "Pille danach" trotz Aufhebung der Rezeptpflicht weiter kostenlos. mehr»

39. Als Kind: Krebs macht anfällig für Depressionen

[27.02.2015] Wer als Kind eine Krebserkrankung - besonders eine Leukämie - überlebt hat, braucht als Erwachsener deutlich häufiger eine antidepressive Therapie. mehr»

40. Audiologie: Neuer Hör-Test für Kinder ab vier Jahren

[27.02.2015] Mit einem neuen Verfahren, dem Bochumer Auditiven und Sprachdiskriminations-Test, lasse sich "spielend" die Hör- und Sprachverarbeitung von Kindern ab vier Jahren untersuchen, teilt die Ruhr-Universität Bochum mit. mehr»