Ärzte Zeitung, 17.02.2004

Nur zehn Prozent stillen länger als sechs Monate

FRANKFURT/MAIN (dpa). Deutsche Mütter stillen zu wenig, so Professor Frank Louwen, Leiter des Schwerpunkts Geburtshilfe am Universitätsklinikum Frankfurt/Main.

Eine Umfrage bei 177 Geburtskliniken im Jahr 2002 habe ergeben, daß zwar die meisten Mütter nach der Entbindung stillten. Nach vier Monaten gebe aber nur noch jede Dritte ihrem Kind die Brust, nach sechs Monaten nur noch jede Zehnte, sagte Louwen am Freitag bei einem Geburtshilfe-Kongreß in Frankfurt.

"Wir Ärzte müssen uns fragen, ob wir die Frauen ausreichend aufklären." Louwen erinnerte daran, daß das Risiko, an Eierstockkrebs zu erkranken, um die Hälfte reduziert ist, wenn die Frauen mindestens sechs Monate lang stillen. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »