Ärzte Zeitung, 17.02.2004

Fit am Ball durch mehr Schulsport

NEU-ISENBURG (eb). Heute wird das Projekt "Fit am Ball" der Deutschen Sporthochschule Köln zur Prävention von Übergewicht und Adipositas gestartet. Insgesamt werden 1200 Schulen am Programm teilnehmen.

Es richtet sich an Mädchen und Jungen, stellt die Freunde an Bewegung, Spiel und Sport in den Vordergrund, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Sporthochschule Köln. Vorgesehen sind zusätzliche Schulsport-Stunden und Info-Tage für Eltern und Lehrer zur Ernährungsaufklärung.

Das große Finale "Fit am Ball" ist im Vorfeld der Fußball-WM 2006 vorgesehen. Das Projekt wird von dem Kölner Unternehmen Intersnack gefördert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »