Ärzte Zeitung, 18.05.2004

Psychosoziale Probleme nehmen bei Kindern zu

NÜRNBERG (dpa). Entwicklungsstörungen und psychosoziale Probleme bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland nehmen deutlich zu.

"Eß- und Kommunikationsstörungen, Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten haben ein alarmierendes Ausmaß erreicht", sagte der Leiter des Forums für Jugendmedizin, Privatdozent Dr. Edgar Friederichs in Nürnberg. Statistisch gesehen habe jedes fünfte Kind trotz mindestens durchschnittlicher Intelligenz Schwierigkeiten, Lesen und Schreiben zu lernen.

"Ebenfalls jedes fünfte Kind in Deutschland hat Übergewicht und entwickelt damit schon frühzeitig Risikofaktoren für Herz- und Kreislauferkrankungen", warnte Friederichs und forderte eine engere Zusammenarbeit von Kinder- und Jugendärzten, Therapeuten, Lehrern, Erzieherinnen und Eltern.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8371)
Krankheiten
Adipositas (2965)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »