Ärzte Zeitung, 02.06.2004

Pädiaterin erhält Jungforscherpreis

HAMBURG (eb). Den Wissenschaftspreis der Gesellschaft für Neuropädiatrie 2004 hat Dr. Katja Grohmann von der Uni Würzburg für ihre Forschungsarbeit mit dem Titel "Infantile spinal muscular atrophy with distress type 1(SMARD 1)" erhalten. Der mit 5000 Euro dotierte Preis ist vom Unternehmen Desitin Arzneimittel aus Hamburg gestiftet worden. Die Forscherin konnte in einer Studie zu SMARD 1 etwa charakteristische Merkmale der Krankheit darstellen.

Weitere Infos zum Desitin Jungforscherpreis: www.desitin.de

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8518)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »