Ärzte Zeitung, 27.07.2004

Für Erstkläßler sollte der Ranzen 1,2 Kilo schwer sein

ERFURT (ddp-lth). Kindern kann der Schulanfang im wahrsten Sinne des Wortes leicht gemacht werden - durch die richtige Auswahl des Schulranzens. Dieser sollte mit Inhalt zehn Prozent des Körpergewichtes nicht überschreiten, rät die AOK Thüringen.

Deshalb sollte das Eigengewicht des Ranzens in den ersten beiden Klassen 1,2 Kilogramm nicht überschreiten. Die Gurte des Ranzens sollten mindestens vier Zentimeter breit, gepolstert und leicht verstellbar sein. Der Gurtabstand dürfe an der Schulter nicht mehr als 13 Zentimeter betragen.

Schließlich empfehle sich ein hochformatiger Ranzen, der nicht wesentlich breiter als die Schulter des Kindes sein sollte. Wichtig sei auch ein möglichst körpergerecht geformtes Rückenpolster. Auch auf die Verkehrssicherheit sollte beim Kauf geachtet werden.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8518)
Organisationen
AOK (7021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »