Ärzte Zeitung, 29.07.2004

Hinweise bei Babys auf Autismus

WASHINGTON (ddp). An typischen Bewegungsmustern könnte das Asperger-Syndrom bei Kindern früher erkannt werden. Diese milde Form des Autismus wird oft erst im Schulalter erkannt, da die Kinder meist gut sprechen lernen.

Mit dem von Osnat Teitelbaum von der Universität von Florida in Gainesville beschriebenen Verfahren könnte die Krankheit sehr früh unabhängig von der Sprachentwicklung diagnostiziert werden (Fachmagazin "PNAS" Online-Vorabveröffentlichung).

Die Psychologen analysierten Videos von 16 betroffenen Kindern. Normal entwickelte Babys halten etwa mit acht Monaten ihren Kopf senkrecht, wenn man sie aufrecht hochhält und dann den Körper zur Seite neigt. Kinder mit dem Syndrom halten den Kopf in gerader Verlängerung des Körpers. Sie haben zudem andere oder fehlende Reflexe.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8568)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »