Ärzte Zeitung, 29.09.2004

Integrierte Fortbildung zum Thema ADHS

NEUSS (eb). Der Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) fordert das ganze therapeutische Team. Deshalb bietet das Unternehmen Janssen-Cilag mit A.L.A.D.I.N. eine integrierte ADHS-Fortbildung an, die sich an Ärzte, Eltern, Apotheker und Lehrer richtet.

Die Fortbildung greift die zentralen Aspekte der 2002 vom Bundesgesundheitsministerium einberufenen ADHS-Konsensuskonferenz auf. Die Seminare wurden als Module entwickelt. Ziel ist, mehr Sicherheit bei Diagnose, Therapie, Beratung und im Umgang mit der Störung zu geben.

Informationen zu ADHS sowie zum Fortbildungskonzept A.L.A.D.I.N. gibt es im Fachbereich der Internet-Seite: www.mehr-vom-tag.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »