Ärzte Zeitung, 08.10.2004

UNICEF: Täglich sterben weltweit 30 000 Kinder

NEW YORK (dpa/eb). Jährlich sterben weltweit elf Millionen Kinder unter fünf Jahren an Krankheiten wie Durchfall oder Bronchitis, gegen die es wirksame Behandlungen gibt. Mit einfachen Mitteln und geringen Kosten könnten Millionen Kinderleben gerettet werden, wird in einem gestern in New York veröffentlichten Bericht des UN-Kinderhilfswerks UNICEF betont. Das UN-Ziel, bis 2015 die Kindersterblichkeit um zwei Drittel zu senken, werde nach derzeitigem Stand klar verfehlt. Im Gegenteil, die Sterblichkeitsrate steigt wieder an. Täglich sterben 30 000 Kinder, so UNICEF. Vor allem in den Ländern Südafrikas, im Irak und in den Staaten der Ex-Sowjetunion hat die Sterblichkeit zugenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »