Ärzte Zeitung, 11.10.2004

Jährlich werden 7000 Kinder mit Herzfehler geboren

WEIMAR (dpa). In Deutschland werden jährlich etwa 7000 Kinder mit einem Herzfehler geboren. "In etwa der Hälfte der Fälle ist eine Behandlung oder eine Operation notwendig", sagte der Kinderkardiologe Lutz Grävinghoff vom Deutschen Kinderherzzentrum (DKHZ) in Sankt Augustin in einem dpa-Gespräch. Grävinghoff leitet die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für pädiatrische Kardiologie, zu der sich von Samstag bis Dienstag in Weimar etwa 400 Mediziner treffen.

"Heutzutage werden Herzfehler bei Kindern meist sehr frühzeitig erkannt", sagte Grävinghoff. Viele würden bei den obligatorischen Vorsorgeuntersuchungen für Kinder entdeckt. Die frühzeitige Diagnostik sowie verbesserte Behandlungsmöglichkeiten hätten die Überlebensrate herzkranker Kinder deutlich erhöht und deren Lebensqualität verbessert. Häufigste angeborene Fehlbildung ist ein Loch in der Wand zwischen den Herzkammern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »