Ärzte Zeitung, 18.10.2004

Erstickungsgefahr: IKEA ruft Kinderstuhl zurück

WALLAU (dpa). Das schwedische Möbelunternehmen IKEA hat einen Kinderstuhl zurückgerufen. Bei dem Stuhl mit dem Namen "Färgglad" bestehe Erstickungsgefahr, wenn die Kunststoff-Füße abfielen, Kinder sie in den Mund nähmen und verschluckten.

Wie das Unternehmen in Wallau bei Frankfurt/Main mitteilte, ist bei einer Routinekontrolle in einem Warenlager festgestellt worden, daß sich die roten Kunststoffkappen von den Beinen lösen können. Unfälle seien aber nicht bekannt.

Der für Kinder ab drei gedachte Stuhl werde seit Mai 2003 weltweit angeboten. In Deutschland seien 16 000 Exemplare verkauft worden.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8371)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »