Ärzte Zeitung, 22.10.2004

Zweimonatiges Projekt für gesunde Kinderfüße

WIESBADEN (hsr). Unter dem Motto "Kinderfüße auf dem Prüfstand" läuft jetzt in hessischen Kindergärten ein zweimonatiges Pilotprojekt zur Aufklärung über die Fußgesundheit bei Kindern.

Während der Aktionstage kontrollieren Orthopäden und Podologen die Füße der Kinder und deren Schuhe, in Gesprächen werden Eltern über Fußhygiene, Nägelschneiden und Schuhkauf informiert.

Für die Kampagne, die unter der Schirmherrschaft der hessischen Sozialministerin Silke Lautenschläger steht, haben sich erstmals 19 hessische Betriebskrankenkassen (BKK) unter anderen mit Kinderorthopäden, Sportmedizinern, Podologen, Orthopädie-Technikern und der Schuhinstitut GmbH zusammengetan.

Ziel ist, wie BKK R+V-Vorstand Manfred Engel auf der Pressekonferenz zum Start der Aktionstage in Wiesbaden gesagt hat, Eltern für ein passendes Schuhwerk ihrer Kinder zu sensibilisieren. Nach aktuellen Studien tragen 60 Prozent der Kindergartenkinder zu kleine Hausschuhe, nahezu die Hälfte zu große Straßenschuhe.

Fußfehlstellungen bei Kindern wirkten sich auf den Bewegungsapparat aus, erinnerte Engel. Oft komme es dadurch später zu Rücken-, Knie- und anderen Gelenkbeschwerden mit erheblichen Belastungen auch für das Gesundheitswesen. Im Jahre 2002 zum Beispiel waren Engels Angaben zufolge knapp 28 Prozent aller erkrankten BKK-Versicherten wegen gesundheitlicher Probleme im Muskel- und Skelettsystem arbeitsunfähig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »