Ärzte Zeitung, 06.12.2004

"Power Friends" kämpfen im Internet fürs Zähneputzen

"Mama, darf ich Zähne putzen?" Solch eine Frage haben bisher sicher nur wenige Eltern von ihrem Nachwuchs gehört. Kinder, die freiwillig Zähne putzen, entspringen wohl eher einer Traumwelt, die mit Hilfe des Internets jedoch an Realität gewinnen könnte.

Unter www.powerfriends.de leben seit kurzem die acht "Power Friends" auf ihrer "Zahninsel" und müssen dort verschiedene Abenteuer bestehen. Die Freunde, unter ihnen ein Zauberer, ein Löwe und ein Roboter, sollen auf spielerische Art und Weise Kinder an eine verantwortungsvolle Zahnpflege heranführen. So müssen die Freunde ihre "Zahninsel" vor "kariösen" Attacken des finsteren Don Karius schützen. Außerdem gibt es Malvorlagen, Grußkarten und ein Quizspiel.

Die Idee der spielerischen Gesundheitsvorsorge hat das Kehler Softwarehaus Scholl Communications AG für GlaxoSmithKline Consumer Healthcare aus Bühl (GSK) realisiert. GSK engagiert sich seit Jahren mit Marken wie Odol, Dr. Best oder Sensodyne auch im Bereich der Zahngesundheit. (gn)

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8566)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1117)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »