Ärzte Zeitung, 14.12.2004

Für Kinder besser harte statt weiche Kontaktlinsen

MADISON (ddp). Harte Kontaktlinsen können das Fortschreiten von Kurzsichtigkeit bei Kindern verlangsamen. Das hat ein US-amerikanisches Forscherteam festgestellt.

Die Linsen verändern vorübergehend die Form der Hornhaut, berichten Jeffrey Walline von der Staatsuniversität von Ohio in Columbus und seine Kollegen ("Archives of Ophthalmology", Dezember-Ausgabe). Die Forscher untersuchten drei Jahre lang 116 kurzsichtige Kinder zwischen acht bis elf Jahren.

Die Kinder trugen durchschnittlich 70 Stunden in der Woche weiche oder harte Kontaktlinsen. Das Ergebnis: Bei den Kindern mit harten Kontaktlinsen verschlechterte sich die Sehschwäche nur um knapp 30 Prozent und damit weniger stark als bei den anderen Kindern.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8568)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »