Ärzte Zeitung, 14.12.2004

"Faustlos" im Kindergarten

Studie: Training zur Gewaltprävention zeigt schon nach wenigen Monaten Erfolg

HEIDELBERG (ddp). Schon Kindergartenkinder können in wenigen Monaten den Umgang mit ihren Aggressionen erlernen. Ein in 600 Kindergärten erprobtes Lernprogramm zur Gewaltprävention stärkt ihre Fähigkeit, Probleme und Ängste emotional zu bewältigen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Evaluationsstudie von Wissenschaftlern der Abteilung Psychosomatische Kooperationsforschung und Familientherapie des Universitätsklinikums Heidelberg unter Leitung von Professor Manfred Cierpka. Das Heidelberger Curriculum "Faustlos" vermittelt in 28 Lektionen spielerisch emotionale und soziale Kompetenzen. Nach Angaben des Klinikums wurden in die Studie 14 Kindergärten im Rhein-Neckar-Raum einbezogen.

In der Hälfte der Kitas wurde "Faustlos" zwölf Monate lang eingesetzt, in den anderen sieben Einrichtungen kam das Programm nicht zur Anwendung.

Vor Beginn der Lektionen wurden die Fähigkeiten aller Kinder untersucht, mit Problemen und Ärger umzugehen. Dafür wurden spezielle Interviews vorgenommen. Auch Eltern und Erzieherinnen wurden gebeten, Verhalten und Fähigkeiten der Kinder zu beschreiben. Zusätzlich wurden soziodemographische Daten der Familien erhoben.

Nach Abschluß der Lektionen fanden erneut Tests und Befragungen statt, und das Verhalten der Kinder beider Gruppen wurde beobachtet.

Im Ergebnis konnten die "Faustlos"-Kinder die Gefühle anderer Menschen eher erkennen und differenzierter beschreiben, stellten die Wissenschaftler fest. Sie entwickelten mehr Lösungsmöglichkeiten für zwischenmenschliche Probleme, sahen eher negative Konsequenzen von aggressivem Verhalten voraus und verfügten über ein größeres Repertoire an Beruhigungstechniken.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8568)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »