Ärzte Zeitung, 20.07.2005

BUCHTIP

Kinderkrankheiten auf über 2000 Seiten

Der Neuauflage des pädiatrischen Standardwerks "Therapie der Krankheiten im Kindes- und Jugendalter" gelingt ein seltener Spagat: Es vereinigt den enzyklopädischen Ansatz eines echten Medizin-Lehrbuchs mit den Qualitäten eines Nachschlagewerks für die rasche Information.

Auf mehr als 2000 Seiten werden in stolzen 175 Kapiteln sämtliche medizinischen Probleme thematisiert, die Kinder haben können. Die einzelnen Krankheitsbilder werden dabei so übersichtlich abgehandelt, daß trotz des Umfangs tatsächlich ein zügiges Nachschlagen möglich wird.

Das gilt vor allem für die Abschnitte zur Therapie, die zunächst in knappen Sätzen Therapieziele und -prinzipien erläutern, bevor dann das genaue Vorgehen beschrieben wird.

In der Manier angelsächsischer Lehrbücher wird der "Kochbuchstil" gewählt, der jeden einzelnen Therapieschritt in der richtigen Reihenfolge darstellt.

Fazit: Ein gelungenes Buch, das pro Seite gerechnet nur ein Drittel dessen kostet, was für ein medizinisches Taschenbuch verlangt wird. (gvg)

Dietrich Reinhardt (Hrsg.), Therapie der Krankheiten im Kindes- und Jugendalter, 7. Auflage, Springer, Berlin / Heidelberg 2004, 159,95 Euro. ISBN 3540003509

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »