Ärzte Zeitung, 22.07.2005

Siamesische Zwillinge geboren

ATHEN (dpa). Eine 30jährige Frau aus Nigeria hat in Athen Siamesische Zwillingsmädchen zur Welt gebracht.

Wie das staatliche griechische Fernsehen NET gestern berichtete, seien die beiden Neugeborenen bei guter Gesundheit. "Die Mädchen sind am Bauch zusammengewachsen. Wir wissen jedoch noch nicht, ob sie sich wichtige Organe teilen, weil wir noch nicht alle Untersuchungen vornehmen konnten", sagte der Frauenarzt Christos Kostalos dem Sender. Sicher sei bislang nur, daß sie sich nicht die Leber teilen, hieß es.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8371)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »